Hinweise & Aktuelles

Wir informieren Sie rechtzeitig über Neuerungen oder Änderungen auf den durch uns betriebenen Linienstrecken. Bitte beachten Sie besonders kurzfristige Fahrplanänderungen aufgrund von Baustellen oder sonstigen Komplikationen.

In Dreye wird der Kreuzungsbereich Dreyer Str. / Am Deich vom 19.04.2021 bis voraussichtlich 21.05.2021 gesperrt.

Die Linie 121 bedient in diesem Zeitraum in Dreye die Haltstellen Maschinenhof und Döhrmann nicht. Bitte nutzen Sie die Halttestelle Schule, die in Fahrtrichtung Kirchweyhe am Mast in der Kirchweyher Str. bedient wird.

Linie 118: Die Haltstellen Zollhof, Maschinenhof und Döhrmann in Dreye können nicht bedient werden. Bitte nutzen Sie die Haltstellen Schule oder Ziegelei. Die Halttestelle Dreye, Schule wird in Fahrtrichtung Kirchweyhe am Mast in der Kirchweyher Str. bedient. Umstieg Linien 118 / 750 morgens und um 13:15 Uhr und 14:15 Uhr an der Haltestelle Schule.

Linie 750 (Fa. von Rahden): Die Haltestellen Maschinenhof und Döhrmann in Dreye können nicht bedient werden. Bitte nutzen Sie die Haltestellen Schule oder Ziegelei. Die Halttestelle Schule wird in Fahrtrichtung Thedinghausen am Mast in der Kirchweyher Str. bedient. Umstieg Linien 118 / 750 morgens und um 13:15 Uhr und 14:15 Uhr an der Haltestelle Schule.

Es kann zu Verzögerungen auf allen betroffenen Linienfahrten kommen. Wir bitten um Verständnis und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

In Niedersachsen gilt seit dem 25. Januar die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken in den Fahrzeugen des öffentlichen Nahverkehrs und an Haltestellen und in Bahnhöfen. Ab dem 01. Februar gilt diese Regelung auch in Bremen.

Als medizinische Masken gelten Masken der Norm FFP2, KN95/N95, OP-Masken oder „gleichwertige Masken“. Kinder und Jugendliche (6 bis 15 Jahre) dürfen weiterhin den herkömmlichen Mund- und Nasenschutz („Alltagsmaske“) tragen. 

Für beide Länder bedeuten die neuen Verordnungen, dass das Tragen einer Stoffmaske oder Alternativen wie Schal oder Tuch dann für Personen ab 16 Jahre nicht mehr zulässig ist. Weiterhin gilt für beide Länder, dass Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres (6. Geburtstag) von der Maskenpflicht grundsätzlich ausgenommen sind. 

Ausgenommen sind auch Personen, für die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Beeinträchtigung oder einer Vorerkrankung, das Tragen einer medizinischen Maske nicht zumutbar ist und die dies durch ein ärztliches Attest oder eine vergleichbare amtliche Bescheinigung glaubhaft machen können.

Die Verkehrsunternehmen im VBN fahren seit Ausbruch der Pandemie nahezu 100 Prozent ihres üblichen Angebots, trotz erheblicher Rückgänge bei der Nachfrage. Viele wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass es keine erhöhte Infektionsgefahr im ÖPNV gibt (www.besserweiter.de/wissenschaftsticker-bus-und-bahn.html). Die Verkehrsunternehmen reinigen zudem häufiger ihre Fahrzeuge. 

Im Bedarfsfall verkaufen wir auch einfache medizinische Masken für 0,50€ pro Maske.

Corono VO1

Aufgrund einer Baumaßnahme fahren die Linien 101, 102, 120, 121, 226 und 750 ab Montag, 23.11. bis voraussichtlich Juni 2021 in Richtung Huckelriede zwischen den Haltestellen Gastfeldstraße und Huckelriede Umleitung über die Kornstraße. In Richtung Hauptbahnhof wird regulär gefahren.

Die Haltestelle „August-Hinrichs-Str.“ kann daher stadtauswärts nicht bedient werden. Bitte nutzen Sie die Ersatzhaltstelle, die auf der Kornstraße, Höhe Hausnummer 153 eingerichtet wurde.

Wir bitten um Verständnis und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Liebe Fahrgäste,

für uns alle ist die derzeitige Situation aufgrund der Corona-Pandemie nicht einfach.

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld müssen wir aktuell mit Regeln leben, die unseren Alltag oftmals beschwerlich wirken lassen. Diese Regeln gelten natürlich auch für unsere Busse, in denen sich logischerweise die Abstandsregeln nicht immer einhalten lassen.

Deshalb bitten wir unbedingt darum, die Bestimmungen und Richtlinien der Landesregierung zu berücksichtigen und beim Betreten unserer Busse eine Maske zu tragen und auf den vorgegebenen Mindestabstand zu achten.

Ein hochgezogenes T-Shirt, ein Schal, ein Plastikvisier oder Ähnliches wird nicht mehr akzeptiert – es gilt Maske tragen!

Während des Einstiegs achtet unser Fahrpersonal darauf, ob entsprechende Masken getragen werden. 

Fahrgäste, die keine Maske tragen, werden auf die Tragepflicht angesprochen. Sind Fahrgäste aus medizinischen Gründen vom Tragen der Maske befreit, benötigen diese eine entsprechende Bescheinigung. Fahrgäste, die sich der Tragepflicht ohne medizinischen Grund verweigern, werden des Busses verwiesen.

Im Notfall und in Ausnahmesituationen kann beim Fahrpersonal gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € eine Maske erworben werden.

Damit trotzdem alle sicher, pünktlich und problemlos unterwegs sein können, bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung, bis auf Weiteres auf das Tragen einer (Alltags-)Maske zu bestehen.

Die Gesundheit unserer Fahrgäste und unseres Fahrpersonals hat auch nach wie vor die höchste Priorität!

Bitte beherzigen Sie die bekannten Schutz- und Hygienemaßnahmen!

Plakat Maskenpflicht

Liebe Fahrgäste,

angesichts der Ausbreitung des Coronavirus ist es Ziel der im VBN verkehrenden Verkehrsunternehmen, auch im Falle einer Pandemie ein öffentliches Verkehrsangebot sicherzustellen. Dabei ist die Gesundheit der Mitarbeitenden und der Fahrgäste oberste Prämisse.

Deshalb werden im Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (VBN) folgende Maßnahmen in Abstimmung mit den Städten und Landkreisen sowie den Verkehrsunternehmen bis auf weiteres umgesetzt:

1) Ticketverkauf beim Fahrpersonal ab dem 01.06.2020 wieder möglich!

Alle Fahrerkabinen unserer Busse wurden mit sogenannten Hygieneschutzfolien ausgestattet und somit ist der Einstieg an der vorderen Tür und der Ticketverkauf beim Fahrpersonal ab dem 01.06.2020 wieder möglich.

Fahrgäste werden gebeten, die Fläche hinter dem Fahrerarbeitsplatz möglichst weiterhin frei zu halten. 

2) Gemäß den aktuellen Bestimmungen des Landes Niedersachsen gilt ab Montag, dem 27.04.2020 die Maskenpflicht im ÖPNV.

Wir bitten unbedingt darum, die Bestimmungen und Richtlinien der Landesregierung zu berücksichtigen und beim Betreten unserer Busse einen Schutz vor Mund und Nase zu tragen und auf den vorgegebenen Mindestabstand zu achten.

3) Liebe Fahrgäste,

für uns alle ist die derzeitige Situation aufgrund der Corona-Pandemie nicht einfach.

Sowohl im privaten, wie auch im beruflichen Umfeld müssen wir aktuell mit Regeln leben, die unseren Alltag oftmals beschwerlich wirken lassen. Diese Regeln gelten natürlich auch für unsere Busse, in denen sich logischerweise die Abstandsregeln nicht immer einhalten lassen.

Deshalb bitten wir unbedingt darum, die Bestimmungen und Richtlinien der Landesregierung zu berücksichtigen und beim Betreten unserer Busse eine Maske zu tragen und auf den vorgegebenen Mindestabstand zu achten.

Ein hochgezogenes T-Shirt, ein Schal, ein Plastikvisier oder Ähnliches wird nicht mehr akzeptiert – es gilt Maske tragen!

Während des Einstiegs achtet unser Fahrpersonal darauf, ob entsprechende Masken getragen werden. 

Fahrgäste, die keine Maske tragen, werden auf die Tragepflicht angesprochen. Sind Fahrgäste aus medizinischen Gründen vom Tragen der Maske befreit, benötigen diese eine entsprechende Bescheinigung. Fahrgäste, die sich der Tragepflicht ohne medizinischen Grund verweigern, werden des Busses verwiesen.

Im Notfall und in Ausnahmesituationen kann beim Fahrpersonal gegen eine Schutzgebühr von 0,50 € eine Maske erworben werden.

Damit trotzdem alle sicher, pünktlich und problemlos unterwegs sein können, bitten wir um Verständnis für unsere Entscheidung, bis auf Weiteres auf das Tragen einer (Alltags-)Maske zu bestehen.

Die Gesundheit unserer Fahrgäste und unseres Fahrpersonals hat auch nach wie vor die höchste Priorität!

Bitte beherzigen Sie die bekannten Schutz- und Hygienemaßnahmen!

Maskenpflicht im ÖPNV

4) Nach Wochen der kompletten Schulschließung steht auf Grundlage des Bund-Länder-Beschlusses der vorsichtige Schritt zu einer stufenweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebes an. Das Land Niedersachsen wird seine Schulen ab dem 27.04.2020 schrittweise wieder öffnen – dies alles geschieht mit Blick auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens. Um die Schülerbeförderung zu gewährleisten, fahren unsere Busse ab dem 27.04.2020 wieder nach dem regulären Fahrplan.

Weitere Informationen zu den Verhaltensregeln im Bus und an den Haltestellen entnehmen Sie bitte der beigefügte Fahrgastinformation:

Hinweise und Verhaltensregeln für die Schülerbeförderung im ÖPNV.

5) Alle Nachtverkehre bleiben bis auf Weiteres eingestellt - dies betrifft bei den Verkehrsbetrieben Diepholz Nord die N12 Kirchweyhe - Brinkum - Bremen.

6) Auch die BürgerBusse nehmen ab dem 15.06.2020 wieder den normalen Betrieb auf:

  • BürgerBus Weyhe (Linien 116 und 117)
  • BürgerBus Bassum (Linien 181-184)
  • BürgerBus Syke (Linien 185 und 186)

 

Wir informieren Sie hier zeitnah über alle wichtigen Änderungen zu unserem Busverkehr- bitte beherzigen Sie die bekannten Schutz- und Hygienemaßnahmen!

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.